Read Der Teezauberer by Ewald Arenz Online

der-teezauberer

Von der Kunst, eine Schale Tee nicht allein zu trinkenEigentlich müsste Jakob glücklich sein: Er liebt seine Frau, seine kleine Teehandlung und er hat eine ganz besondere Fähigkeit: Er kann auf Worten reisen. Wenn er vorliest, werden die Geschichten vor den Augen seiner Zuhörer zu Bildern. Er selbst träumt von einem Leben auf Tucholskys ›Schloß Gripsholm‹ oder im Chicago aVon der Kunst, eine Schale Tee nicht allein zu trinkenEigentlich müsste Jakob glücklich sein: Er liebt seine Frau, seine kleine Teehandlung und er hat eine ganz besondere Fähigkeit: Er kann auf Worten reisen. Wenn er vorliest, werden die Geschichten vor den Augen seiner Zuhörer zu Bildern. Er selbst träumt von einem Leben auf Tucholskys ›Schloß Gripsholm‹ oder im Chicago alter Filme. Getrieben von diesen Wunschbildern reist er in die Stadt, die schon immer ein Tor zu anderen Welten war: Hamburg. Dort wird ihm ein geheimnisvoller Tee serviert und das Wunderbare geschieht. Seine Traumwelt wird zur Wirklichkeit....

Title : Der Teezauberer
Author :
Rating :
ISBN : 9783423139786
Format Type : Paperback
Number of Pages : 151 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Teezauberer Reviews

  • Michael Schmid
    2019-04-11 10:35

    Ich muss gestehen, dass mir ein bisschen die Worte fehlen, um dieses Buch zu beschreiben. Von daher werde ich mich diesmal kurz halten.Zuerst einmal muss ich sagen, dass dieses Buch, in meinen Augen, ein MUSS für alle Teeliebhaber ist. Ich habe in diesem Werk einiges über die Geschichte des Tees gelernt und möchte kein einziges Wort davon mehr missen. Wirklich wunderbar und für mich das Highlight schlechthin.Zur Geschichte an sich kann ich einfach nicht viel sagen. Der Autor weiß wirklich mit Worten umzugehen und eine Symphonie daraus zu entwickeln. Ich habe so viele Sätze wahrlich genossen und inhaliert, dass ich oft das Gefühl hatte, mich in einem Rausch zu befinden. Irgendwie mutet die Geschichte am Ende auch stark an, dass der Protagonist gerade eine Drogenerfahrung durchmacht und doch ist und bleibt es einfach ein Gesamtkunstwerk, dass ich nicht mehr vergessen möchte.Ich kann nur sagen, ich bin auch auf Worten gereist und die Reise war wahrhaftig eine Offenbarung.

  • Sabine
    2019-04-20 10:24

    Ich bin bei diesem Buch wirklich sehr hin- und hergerissen, denn über Strecken fand ich es langatmig und konnte mich so gar nicht fesseln, andererseits fand ich auch tolle Szenen und einen Protagonisten, den ich in manchen Dingen sehr gut verstehen konnte. Ohne Zweifel hat Ewald Arenz einen außergewöhnlichen Schreibstil, der eine wunderbare, eher melancholische Atmosphäre schafft. Dennoch hatte ich am Anfang Probleme mit der Geschichte und auch das Ende hat mich leider eher enttäuscht. Ich hatte mir eine Auflösung gewünscht, ob Jakob von der Gräfin, der Portugiesin und Unissna, der Mongolin, nur geträumt hat, ob er sie tatsächlich getroffen hat oder ob es sich – wie ja auch im Buch schon angedeutet - nur um Halluzinationen handelt. Doch leider bleibt dieses Rätsel ungelöst und der Leser kann sich seine eigene Wahrheit überlegen.Toll ist die Szene zu Beginn, in der Jakob seine Marietta Tee kosten lässt und wie er sie auf Worten reisen lässt. Aber auch die eingeschobenen Absätze zur Entdeckung des Tees haben mir gefallen (auch wenn ich sie eigentlich gar nicht zur Geschichte passend empfunden habe).Jakob ist sehr skurril – wenn andere Freude empfinden, plagt ihn die Unzufriedenheit, ist es jedoch trist und traurig, empfindet er Glück und fühlt sich behaglich. In einigen Dingen kann ich ihn verstehen, seine Sorge, den Geschmack und den Duft zu verlieren, auf der Suche nach der Zufriedenheit – jedoch verliert er sich und seine Lieben und verrennt sich in eine andere Welt.Das Buch ist mit seinen 151 Seiten rasch beendet, doch es hallt nach und lässt mich wehmütig zurück. Ich wollte es mögen und Manches hat mich auch überzeugt. Aber eben nur Manches, ein großer Teil wollte mir nicht richtig gefallen. Daher gebe ich dem Buch gute 3 Sterne und werde dem Autor auf jeden Fall noch eine Chance geben – denn sein Schreibstil ist wirklich toll und einnehmend!

  • Liliana
    2019-04-04 16:29

    Anders als erwartet, aber nicht unbedingt besser als gedacht. Das war einfach kein Buch für mich.Ich hatte immer das Gefühl, diese Geschichte möchte gerne wie die fabelhafte Welt der Amelie sein: Eine eigentlich schöne, bildhafte Sprache, Einschübe von Fakten und wunderliche Geschehnisse. Soweit klingt das auch ganz gut, aber im Grunde ist der Protagonist eben doch nur jemand der dauernd fremd geht und von anderen Frauen träumt. Komplett ohne schlechtes Gewissen. Insgesamt konnte ich mich mit den ganzen Geschehnissen einfach nicht anfreunden. Wäre die Seitenanzahl nicht so überschaubar, hätte ich wohl in der Mitte abgebrochen ...

  • Erika
    2019-04-15 16:12

    Als sie einschliefen, ineinandergegossen, dachte Marietta: und trotzdem träumst du. Und Jakob: Und trotzdem träume ich. (S. 55)Jakob ist ein erfoglreicher Tee- und Kaffeehändler, mit seiner Familie führt er ein beschauliches Leben. Seine Leidenschaft für Tee und Kaffee aus aller Welt erfüllt sein Dasein und er kann Menschen mit einer guten Tasse Tee und seinen Worten auf Reisen schicken.Doch was er für andere schafft, fehlt ihm selbst immer mehr. Er fühlt sich leer und leerer, schließlich begibt Jakob sich auf eine Suche um seine Sehnsucht nach Wahrheit zu stillen.Ewald Arenz beschreibt mit wunderschönen Worten die Geschichte eines Mannes, der auf der Suche nach sich selbst sich immer mehr verliert und dabei doch auf den Kern seines ureigensten Seins stößt.Dabei gelingt es ihm surreale Szenen mit der Kraft von Bildern auszudrücken, sodass die LeserInnen bald meinen selbst mitten in der von Jakob erschaffenen Welt zu stecken.Mit dem Protagonisten verschmelzen die LeserInnen direkt zu Beginn des Buches und so ist es nicht verwunderlich, dass der Ausstieg aus demselben wiederum schwer fällt und man noch gerne weiter mit Jakob auf Worten reisen und mehr über die Geschichte des Tees erfahren möchte.

  • Mandy
    2019-03-25 11:29

    Autor Ewald Arenz versteht es, den Leser mit seinen hinreißenden Wortwahl und seinen wunderbar leichten Sätzen zu verzaubern. Zu dieser Sommerlektüre passt einfach nur eine duftende Tasse Tee, um hierbei den Lärm der Welt um sich herum für einen kurzen Augenblick vollkommen zu vergessen.

  • Krys
    2019-04-13 10:33

    Ein schönes Buch das mich auf dem Weg nach Hamburg und zurück begleiten durfte! Schöne Worte und auch schöne Sätze die zum Denken anregen! Ein Hauch Traumwelt und der Wunsch nach einer Tasse Tee!