Read Taberna Libraria: die magische Schriftrolle by Dana S. Eliott Online

taberna-libraria-die-magische-schriftrolle

Endlich ein eigener Buchladen - aber ausgerechnet in dem verschlafenen Örtchen Woodmoore by the Sea? Die Freundinnen Corrie Vaughn und Silvana Livenbrook beschließen dennoch, dort ihr Glück zu versuchen. Doch so ruhig wie anfangs befürchtet bleibt es nicht lange. Zuerst hört Silvana seltsame Stimmen vor dem Laden, dann erhalten die beiden haufenweise Bestellungen mit merkwEndlich ein eigener Buchladen - aber ausgerechnet in dem verschlafenen Örtchen Woodmoore by the Sea? Die Freundinnen Corrie Vaughn und Silvana Livenbrook beschließen dennoch, dort ihr Glück zu versuchen. Doch so ruhig wie anfangs befürchtet bleibt es nicht lange. Zuerst hört Silvana seltsame Stimmen vor dem Laden, dann erhalten die beiden haufenweise Bestellungen mit merkwürdigen Titeln. Als dann auch noch ein eigenartiger Fremder auftaucht und der Buchladen überfallen wird, beginnt für Corrie und Silvana ein Abenteuer, das sie in eine völlig andere Welt voller mythischer Wesen führt - wo Bücher wahrlich magisch sein können und so manches Geheimnis in sich tragen, das es zu lüften gilt....

Title : Taberna Libraria: die magische Schriftrolle
Author :
Rating :
ISBN : 15702278
Format Type : Kindle Edition
Number of Pages : 420 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Taberna Libraria: die magische Schriftrolle Reviews

  • Leselurch
    2018-10-19 11:07

    *Worum geht's?*Als sich die besten Freundinnen Silvana und Corrie in dem beschaulichen Städtchen Woodmore den Traum von einer eigenen Buchhandlung erfüllen, ahnen sie noch nicht, in welches Abenteuer sie sich damit gestürzt haben! Denn in ihrem Keller befindet sich der Zugang zur magischen Welt Amaranthina. Plötzlich müssen sich Silvana und Corrie entscheiden, ob sie sich der gefährlichen Aufgabe stellen wollen, die Amaranthina für sie bereithält. Denn ein mächtiger Zauberer ist alles andere als begeistert davon, dass die Freundinnen ausgerechnet diese Buchhandlung übernehmen…*Meine Meinung:*„Taberna Libraria: Die magische Schriftrolle“ ist der Auftakt einer geplanten Fantasy-Tetralogie aus der Feder des Autoren-Duos Dana S. Eliott. Dieses Buch ist ein absolutes Must-Read für jeden leidenschaftlichen Bücherwurm, denn die Geschichte ist ein Inbegriff der Liebe zu Büchern! Es geht um die beiden Freundinnen Corrie und Silvana, die ihren eigenen Buchladen eröffnen und dabei eine magische Welt entdecken, in der der Literatur eine mächtige Rolle innehat. Wer das Lesen liebt, wird sich zwischen den Seiten von „Die magische Schriftrolle“ pudelwohl fühlen. Mit knapp 500 Seiten darf sich das Buch zwar schon als echter Schmöker bezeichnen, aber durch die wunderschöne und zauberhafte Atmosphäre habe ich es trotzdem innerhalb kürzester Zeit verschlungen! Wer sich vom Auftakt der „Taberna Libraria“-Reihe allerdings eine actionreiches Lesevergnügen erhofft, greift hier vielleicht doch zum falschen Buch. Dana S. Eliott verzichten zwar nicht auf Spannung und Aufregung, bannen ihre Leser aber vor allem durch die tolle Atmosphäre an ihre Seiten.Silvana ist die Zurückhaltende und Vorsichtige der beiden Freundinnen. Ihre Vergangenheit hat sie gelehrt, dass es besser ist, nicht besonders oder außergewöhnlich zu sein. Doch Silvana ist genau das! Sie ist eine Protagonistin mit einer speziellen Fähigkeit, die sie lange Zeit zu verdrängen versucht. Ihre zögerliche Art macht Silvana im Vergleich zu ihrer Freundin zunächst sehr unscheinbar, aber sie wächst einem mit jeder Seite mehr ans Herz. Je weiter die Handlung voranschreitet, desto mehr wächst sie über sich hinaus! Damit entwickelt sie sich mehr und mehr zu einer Protagonistin, von der man sich nach der letzten Seite noch gar nicht trennen mag – auch wenn es sich nur um eine Trennung auf Zeit handelt!Die stürmische und leidenschaftliche Corrie stellt den Gegenpol zu ihrer besten Freundin dar. Sie liebt das Abenteuer, begeistert sich schnell für neue Ideen und lässt sich von nichts und niemandem unterkriegen! Ihre optimistische Art steckt einen als Leser sogar durch die Seiten an und sorgt dafür, dass man sich gemeinsam mit ihr gleich in das magische Abenteuer stürzen will. Während mir Silvana mit der Zeit immer sympathischer wurde, verlor ich zu Corrie irgendwann leider den Draht. Zu impulsiv, zu unbedacht brachte sie die Handlung oftmals weiter, worüber ich nur den Kopf schütteln konnte. Man sollte schließlich meinen, dass man aus seinem Leichtsinn und seinen Fehlern lernt…Zwischen den Buchdeckeln liegt eine Welt verborgen, die jeder Fan von bezaubernden Orten um jeden Preis erkunden sollte. Amaranthina, so der Name der magischen Parallelwelt, deren Existenz die beiden Freundinnen entdecken, steckt voller Magie und unglaublicher Begebenheiten. Hier treiben faszinierende Kreaturen ihr Unwesen, lebendige Bücher und sprechende Leseratten trotten durch Buchhandlungen und Feuerwölfe und Eiskatzen bieten sich aufregende Kämpfe. Das Autoren-Duo beweist mit Amaranthina nicht nur ihre Kreativität, sondern auch ihr Schreibtalent, denn sie haben es geschafft, dass ich mich auf den ersten Blick unsterblich in ihre Welt verliebt habe! „Taberna Libraria: Die magische Schriftrolle“ zähle ich zu jenen Büchern, die ich nach der letzten Seite mit Sehnsucht zurück in mein Regal stelle – Sehnsucht nach einem Ort, den ich niemals wirklich besuchen können werde.In „Taberna Libraria: Die magische Schriftrolle“ stößt man auf eine Vielzahl an Nebencharakteren, die den Handlungsverlauf der Geschichte maßgeblich mitbestimmen. Man trifft auf weise Greifen, kluge Faun, zierliche Elfen, starke Vampire, hinterlistige Naga und noch viele mehr! Fantasy-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten und werden sicherlich mehr als nur einen persönlichen Liebling unter den vielen Wesen und Figuren finden. Dana S. Eliott hat jedem einzelnen Charakter eine einzigartige Persönlichkeit verliehen, die neugierig macht! Leider bleiben viele der Nebencharaktere trotz der 500 Seiten noch recht blass. Da das Potenzial aber fraglos vorhanden ist, zweifle ich nicht daran, dass dies in den Folgebänden so bleiben wird!Auch wenn die Handlung von „Taberna Libraria: Die magische Schriftrolle“ an sich mit dem Epilog beendet ist, endet das Buch mit einem Cliffhanger, der augenblicklich wieder Spannung aufwirbelt. Das Unausweichliche, das sich schon während der letzten Kapitel immer deutlicher herauskristallisiert, tritt ein und erfordert von den beiden Freundinnen augenblickliches Handeln! Es verspricht aufregend und mitreißend zu werden, doch erst einmal müssen wir uns Leser in Geduld üben. Denn „Das Geheimnis von Pamunar“, so der Titel der Fortsetzung, erscheint erst Ende 2014. *Cover:*Ich bin absolut verliebt in dieses Cover! Es ist so schlicht und doch so passend. Mit der Pergament-Optik können die Grafiker einen jeden Bücherwurm ohnehin überzeugen. Mein absolutes Highlight ist allerdings die schöne Leseratte, an der ich mich gar nicht sattsehen kann.*Fazit:*„Die magische Schriftrolle“, der Auftakt zur „Taberna Libraria“-Reihe des Autoren-Duos Dana S. Eliott, ist ein Must-Read für jeden, der das Lesen liebt. Es ist eine zauberhafte Geschichte voller Magie, die die Liebe zum Buch mit all ihren Facetten ehrt. Das Abenteuer der Freundinnen Silvana und Corrie, die sich den Wunsch eines eigenen Buchladens in einem kleinen Städtchen erfüllen und dabei die magische Parallelwelt Amaranthina entdecken, lebt vor allem von der großartigen Atmosphäre und den seltsamen Kreaturen die zwischen den Seiten leben, wie etwa den geselligen Büchern, den sprechenden Leseratten oder den rivalisierenden Feuerwölfen und Eiskatzen. Ich habe mich absolut in Amaranthina verliebt, aber leider konnten mich einzelne Charaktere nicht ebenso stark begeistern. Insgesamt vergebe ich voller Vorfreude auf die Fortsetzung 4 Lurche für „Taberna Libraria: Die magische Schriftrolle“.

  • Carly
    2018-09-23 16:04

    Eye-Candy: Das Cover gefällt mir sehr gut. Die schlichten Farben, die schwungvolle Schrift, die Leseratte und die Schriftrolle, alles passt zur Handlung und alles sieht optisch ansprechend aus. Was will man mehr?Inhalt: Corry und Silvana sind beste Freundinnen und sie teilen den Traum einer gemeinsamen Buchhandlung. Das passende Obejkt finden sie im verschlafenen Woodmore. Obwohl Silvana nicht ganz überzeugt ist, lässt sie sich von Corry überreden. Denn die ist fasziniert von dem geheimnisvollen Haus und ahnt, dass sich etwas hinter der verschlossenen Tür im Keller befindet. Was das ist, hätten die beiden Damen sich nie im Leben vorstellen können. Sie wussten zwar, dass sich ganze Welten in Büchern befinden, doch wer hätte gedacht, dass die ganzen fantastischen Geschichten wahr sind? Das Leben der beiden Freundinnen verwandelt sich über Nacht in ein gefährliches und mysteriöses Abenteuer.Meine Meinung:Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Als Buchliebhaber geht das gar nicht anders. Die Rezensionen haben mich nur noch neugieriger gemacht. Lebende Bücher? Magische Wesen? Ein Portal zu einer anderen Welt? Ich musste dieses Buch lesen. Anfangs begleiten wir die beiden jungen Damen, wie sie das Haus besichtigen. Sehr gut schaffen es hier die Autorinnen, dass die Buchhandlung (in die auch eine Wohnung intergriert ist) sehr interessant und mysteriös wirkt. Skurrile Möbel, verschlossene Türen und zwielichtiger Makler, der nicht mit der Sprache rausrückt... Eine tolle Voraussetzung für eine spannende Geschichte! Die Geschichte wird aus der Sicht des allwissenden Erzählers geschildert, somit sind die Kapitel nicht in Corry- und Silvana-Teile unterteilt. Dennoch kommen die unterschiedlichen Charakterzüge der beiden sehr gut rüber. Corry ist lebensfroh, interessiert und wartet nur darauf sich in irgendwelche Abenteuer hineinzustürzen. Während Silvana die misepetrige Schwarzmalerin ist. Mit ihr hatte ich meine Probleme. Es schwer mich in sie hineinzuversetzen. Klar, die Autorinnenn wollten die Unterschiede aufzeigen, aber irgendwann ist auch gut. Silvana macht keine Entwicklung durch und bremst ständig den Fortlauf der Geschichte, was mich sehr geärgert hat. Die Nebencharaktere haben zwar interessante Ansätze, sind jedoch noch zu einfach dargestellt. So haben wir den weisen Greifen, den draufgängerischen / heißen Werwolf... Bitte nicht. Das hatten wir schon alles viel zu oft. Was wir jedoch nicht hatten, sind die lebenden Bücher, Leseratten (die in der Buchhandlung wohnen) und andere liebenswerte Ideen. Diese kleinen, aber feinen Ideen, sind die Essenz des Buches. Sie halten die Handlung am Leben. Man möchte Amaranthina entdecken!Die Welt Amaranthina, ist bis ins kleinste Detail ausgetüftelt. Hierbei verzichten die Autorinnen größtenteils auf Klischees und trauen sich an Neues, was ich erfrischend fand. Doch hier liegt auch ein Schwachpunkt der Geschichte. Die Welt ist so gut durchgedacht, dass alles etwas starr wirkt. Man hat beim Lesen nicht immer das Gefühl etwas Neues zu entdecken, die Aufregung über diese tolle Welt verpufft irgendwann. Das ist sehr schade, da die Autorinnen so viel Mühe da hineingesteckt haben. Durch dieses Infodumping an einigen Stellen, wirkt die Handlung sehr langatmig. Viele zentrale Fragen werden hintereinander erklärt, was einen beim Lesen ermüdet. Der Leser muss sich keine Fragen stellen, er bekommt alles auf auf dem silbernen Präsentierteller vorgesetzt. Ganz nach dem Motto: Friss oder stirb. In der Kürze liegt die Würze: Für Buchliebhaber ist es toll in eine solche Welt hineingezogen zu werden. Das Buch glänzt aufgrund innovativer Ideen. Auf die Dauer ist es etwas langatmig und stellenweise ist die Spannung fast zu flach.Bewertung: Ich habe ein spannendes Abenteuer-Freundinnen-Buch erwartet, mit viel Fantasy. Fantasy und Freundschaft ist zwar in Hülle und Fülle enthalten, jedoch fehlt die Spannung. Als Serienbeginn dennoch interessant und lesenswert, daher ♥ ♥ ♥ Herzchen.

  • Solara300
    2018-10-05 13:07

    KurzbeschreibungZwei Freundinnen wollen sich endlich Ihren lang gehegten Traum erfüllen und so kommt es das Silvana und Corrie in ein beschauliches Dörfchen Namens Woodmore ziehen und die neuen Besitzer einer Buchhandlung werden.Aber was diese Buchhandlung verbirgt wird Silvana und Corrie in ein Abenteuer mitnehmen, mit dem Sie nie gerechnet hätten......CoverDas Cover finde ich macht sehr Neugierig mit der Maus vor der Schriftrolle und auch der Titel ist nicht nur mystisch sondern harmoniert sehr gut mit der Geschichte die den Leser in diesem wunderbaren Werk erwartet. Auch auf das Detail der Farbe des Buchcovers wurde sehr gut geachtet und symbolisiert für mich ein Altes Pegamentpapier.CharaktereSilvana ist eher der zuückhaltendere Part der Zwei Freundinnen und froh wenn Sie nicht auffällt.Nur Warum? Die Antwort liegt nahe das Silvana versucht Ihre Fahigkeit zu verdrängen und nicht möchte das es jemand erfährt.Carrie ist das genaue gegenteil von Silvana und sehr impulsiv, was sie das ein oder andere mal sehr in Schwierigkeiten bringt. Aber sie liebt das Abenteuer und übersieht die Gefahr.SchreibstilDer Schreibstil der Autorin Dana S. Eliott ist nicht nur flüssig sondern bezaubert mit einer Geschichte die nicht nur magisch ist sondern auch durch die Charaktere bildhaft werden und man auch der Entwicklung der Protagonisten sehr schön mitverfolgen kann.MeinungDie zwei Freundinnen Silvana und Corrie haben jetzt eine Buchhandlung in Woodmore und erfahren daraufhin das es in Ihrem Keller einen geheimen Zugang zu der Welt Amaranthina gibt.Dort erwarten Sie magische Wesen wie Vampire, Werwölfe, Drachen und viele magische Wesen wie Feuerwölfe und auch ein böser mächtiger Zauberer der alles andere als froh ist über die zwei neuen Buchhandlungsbesitzer.Wird es Silvana und Corrie gelingen licht ins Dunkel zu bringen....FazitIch bin schwer begeistert von dieser Geschichte die mich in eine Welt der zwei Protagonisten entführt die sich in einer Welt wiederfinden die Sie kennen lernen und in der es einiges zu entdecken gibt.Ich persönlich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und muss sagen das ich mich schon sehr auf die Fortsetzung freue und Sie wärmstens weiter empfehlen kann.... :D5 von 5 Sternen

  • Alexandra
    2018-10-02 16:04

    Inhalt:Corry Vaughn und Silvana Livenbrook, zwei junge und ambitionierte Buchhändlerinnen und beste Freundinnen, sind in das verschlafen wirkende Woodmoore gereist, um dort endlich ihren Traum erfüllen zu können. Sie möchten ihren eigenen Buchladen eröffnen! In der Times haben sie eine Anzeige für diese leerstehende Buchhandlung, integriert in einem Wohnhaus entdeckt. Auch wenn es fernab der großen Stadt ist - in Woodmoore wird es bestimmt ebenfalls viele geben, die gerne lesen. Der Laden gefällt den beiden, auch wenn es viel zu renovieren gibt. Nach kurzen Zögern sagen sie zu und unterzeichnen den Vertrag.Silvana ist etwas unwohl in ihrer Haut, denn sie meint, die Wasserspeier vor dem Haus miteinander reden gehört zu haben, aber dies behält sie besser für sich - sonst erklärt sie womöglich noch jemand für verrückt...Der unerwartete Besuch des ehemaligen Buchhändergehilfen - Yazeem Al Rahman - der so aus dem Nichts plötzlich im Laden steht, sollte Silvanas Meinung jedoch schlagartig ändern. Denn kaum hat es sich Yazeem in ihrer Küche gemütlich gemacht, steht plötzlich alles Kopf. Der Laden und angegriffen, und zwar von ... Feuerwölfen!? Schattenrittern?!Keine Zeit für Erklärungen - Yazeem stürmt mit den jungen Frauen in den Keller und öffnet eine Türe, die den beiden bisher trotz aller Bemühungen verschlossen blieb. Und ehe sie sich versehen, stehen Corry und Silvana in einer anderen Welt. Eine Welt die neben der ihrigen existiert - und das Portal zu dieser Welt befindet sich ausgerechnet in ihrer kleinen Buchhandlung, in der "Taberna Libreria" in Woodmoore! "[...] Und um genau zu sein, befinden wir uns gerade im Keller der Magischen Schriftrolle, des größten Buchladens auf Amaranthina." Pos. 928Handlung & Charaktere:Unter dem Pseudonym Dana S. Eliott haben die Autorinnen Sandra Dageroth und Diana Kruhl ihr Debüt "Taberna Libraria" vorgelegt, welches ihnen hervorragend gelungen ist. Der Fantasyroman ist für ältere Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet und begeistert durch seinen Ideenreichtum. Bücherliebhaber werden sich natürlich sehr freuen, denn diese Geschichte dreht sich rund um das Thema Buch. Die Protagonistinnen Cory und Silvana erfüllen sich einen großen Traum - sie eröffnen ihren eigenen Buchladen. Ein Traum, der in vielen Bücherratten und Leseeulen schlummert, oder? Laut den News auf der Website der Autorinnen soll das Buch auch im kommenden jahr beim Droemer Knaur Verlag als Taschenbuch erscheinen. Die beiden Protagonistinnen setzen ihren Plan in die Tat um und Rasseln geradewegs in ein großes Abenteuer, auf welches sie ihre Leser nur allzu gerne mitnehmen. Man fühlt sich augenblicklich wohl in dieser fantasiereichen Welt der Bücher und man würde natürlich gerne selbst einmal einen Blick in die "magische Schriftrolle", dem unglaublichen Buchladen in der angrenzenden Welt Amaranthina werfen. Denn hier erwarten den Leser die unglaublichsten Bücher - ob sprechend, fliegend, atmend oder auch regelrecht wütend und tobend, dass sie sogar eingesperrt werden müssen. Und erst die vielfältigen Besucher dieses Buchladens! Hier begibt man sich in der Tat auf eine unglaubliche Entdeckungsreise. Elfen, Faune, Gorgonen, Hippogreife, Zentauren, Silberhufe, Vampire, Werwölfe und noch viel mehr fantasiereiche Geschöpfe laufen dem Leber hier über den Weg und Regen die Fantasie ungemein an.Oftmals wurde die etwas oberflächliche Beschreibung dieser ganzen Geschöpfe kritisiert - aber gerade das regt meiner Meinung nach die eigene Fantasie um so mehr an. Es ist schön, nicht alles genauestens vorgesetzt zu bekommen, sondern man kann sich so viel besser ein eigenes Bild dieser fantasiereichen Welt machen. Und dies tut man ganz bestimmt!Erzählt wird die Geschichte aus Sicht des allwissenden Erzählers. Der Schreibstil ist sehr locker und leicht zu lesen und die Sprache auch immer leicht jugendsprachlich, weshalb ich dieses Buch ebenfalls in den Jugendbuchbereich ansiedeln würde. Leider werden darüber nicht viel Angaben gemacht, welches Publikum die Autorinnen genau ansprechen wollten, daher bildete ich mir hier eine eigene Meinung.Es kommen sehr viele Namen und verschiedene Geschöpfe und Arten vor, deren Vielzahl vielleicht zuerst abschrecken mag, aber hier darf man sich nicht beirren lassen. Es ist nicht notwendig, sich alle Namen immer zu merken. Vieles ergibt sich wieder von selbst beim weiterlesen.Die Protagonistinnen Cory und Silvana sind sehr schön dargestellt, obwohl hier zusätzlich noch mehr Tiefgang angebracht gewesen wäre. Aber ihre Konversation ist jugendlich-frech und auch teils mit Ironie durchzogen, die einen immer wieder zum Lachen bringt. Cory ist die Spontane, Abenteuerlustige, während Silvana eher bedächtig an alles herangeht. "Vampire, Elfen und Werwölfe als Kunden, ständig Feuerwölfe und einen besessenen Erzmagier im Nacken zu haben und verzauberte Bücher zu hüten findest du genial?" Silvana, Pos. 1273Die beiden sind noch sehr jung, gerade mal 24 Jahre alt und man fragt sich kurz, ob das nicht etwas jung erscheint, um einen eigenen Buchladen fernab der Heimat zu eröffnen. Aber wie gesagt, schöne Ideen lassen einen über das ein oder andere Makel hinwegsehen. Wie zum Beispiel die tatsächlichen "Leseratten" Phil und Scrib.Aber warum diese wunderbare Welt, die Cory und Silvana entdecken, plötzlich in Gefahr ist und warum diese Gefahr auch ihre eigene Welt betrifft, ist etwas kompliziert. Hier ist Aufpassen angesagt!Zuletzt sind es fünf ganz besondere Bücher, die beschützt werden müssen. Die fünf Bücher von Angwil - und die beiden jungen Buchhändlerinnen, die zudem auch sehr neugierig sind, stecken plötzlich Hals über Kopf in dieser Aufgabe.Nicht allen Menschen ist es möglich, diese wundervolle parallele Welt zu erleben. Man muss schon tief verwurzelt gewisse Eigenschaften besitzen. Cory und Silvana bergen solch ungeahnte Fähigkeiten in sich.Silvana ist sich dessen schon in ihrer Kindheit bewusst geworden, wollte es aber nicht wahrhaben. Denn wer sollte ihr schon glauben, dass sie Statuen etc. Sprechen hört? "Stehe zu ihr, erfreue dich an ihr, nutze sie, damit sie dir helfen kann. Ich bin sicher, du wirst feststellen, wieviel freier du dich fühlst, wenn du merkst, wie nützlich es sein kann, eine Audilapia zu sein." Pos. 2652Corry kann unbewusst Dinge anziehen, die wichtig für sie sind oder es noch irgendwann werden.Etwas ärgerlich ist, dass es beim Kauf dieses Buch in keiner Weise ersichtlich ist, dass man hier das erste Buch einer Reihe kauft. Ich bin immer der Meinung, dass der Leser unbedingt darauf hingewiesen werden muss.Leider kommt dies immer öfter vor und ist so meiner Meinung nach nicht in Ordnung, wenn man erst am Ende des Buches überrascht feststellt, dass es in der Tat noch gar nicht zu Ende ist ...Ebenfalls ist die optische Darstellung des eBooks nicht optimal. Hier werden zu viele Absätze und Lücken eingebaut, die einfach nur irritieren und zu ständigem Blättern nötigen.Mein persönliches Fazit :Durch Zufall wurde ich auf dieses eBook aufmerksam und nachdem ich die Zusammenfassung gelesen hatte, beschloss ich sofort, dieses Buch auf meinen Reader zu laden. Denn was gibt es schöneres als Buchladen? Und wenn diese dann auch noch in einer fantastischen Geschichte integriert werden, ist da für mich natürlich perfekt. Es gibt sehr differenzierte Kritiken zu diesem Buch, aber ich habe bewusst keine dieser Kritiken vorab gelesen und habe so ganz unvoreingenommen dieses Buch begonnen.Und ich muss sagen, mit hat es trotz einiger kleinen Mängel und Ungereimtheiten sehr gut gefallen. Ich habe mich einfach fallen lassen und mich mitreißen lassen in diese wundervolle Welt Amaranthina und habe dieses eBook wirklich genossen.Ich werde auf jeden Fall auch die Fortsetzung lesen, die bald erscheinen wird.Trotzdem sei hier aber nochmals angemerkt, dass es wirklich schon im Vorfeld toll wäre zu wissen, dass man hier ein mehrbändiges Buch liest!© Rezension: Alexandrabuecherkaffee.blogspot.de

  • Keksisbaby
    2018-10-01 07:41

    Zwei Freundinnen eröffnen am Ende der Welt eine Buchladen. Und schon da kommt zumindest einer von ihnen die sprechenden Gargoyles an der Hausfassade ein wenig spanisch vor. Alle Zweifel lösen sich jedoch in Luft aus als die beiden schon vor der Eröffnung mit Bestellungen überhäuft werden. Die Räume halten manch seltsames Interieur bereit, doch hätten sie geahnt, was sich hinter der verschlossenen Tür im Keller verbirgt, die Beiden hätten sich bestimmt ein anderes Objekt gesucht. Doch Gott sei Dank sind Sylvana und Corry recht abenteuerlustig und so lassen sie sich nicht verschrecken, als eines Abends ein Mann erscheint und ihnen mitteilt, sie befinden sich in unmittelbarer Gefahr. Er nimmt sie, zu ihrer Rettung kurzerhand mit in das magische Reich Amaranthina. Bevölkert von Feen, Feuerwölfen, Zentauren, Eiskatzen und vielen Gestalten mehr. Staunend entdecken sie eine phantastische, fremde neue Welt. Doch der Friede trügt. Ein fieser Magier hat es sich auf die Fahnen geschrieben alle Bücher eines großen Meisters ausfindig zu machen, um die Macht an sich zu reißen und Amaranthia zu beherrschen. Dummerweise verstecken sich ausgerechnet zwei dieser Exemplare in Sylvanas und Corrys Buchhandlung und sie halten auch noch den Schlüssel in Händen, deren Versteck ausfindig zu machen. Ich kann Büchern schon nicht widerstehen, aber Bücher in denen es um magische Bibliotheken oder Bücher geht, ziehen mich magnetisch an. Deswegen musste ich einfach „Taberna Libraria“ lesen. Ich wurde mit einem opulenten Fantasywerk belohnt, dass aber mir auch viel Mitarbeit abforderte. Die ganze Geographie von Amaranthina blieb mir auch mit Unterstreichungen verborgen und bei den ganzen Verwicklungen, um die mächtigen Bücher bin ich auch ausgestiegen. Sonst hätte ich ständig nachschlagen müssen, wer jetzt wem was angetan hat und wer mit wem wie verbandelt ist. Vielleicht hätte dem Leser da einfach ein kleines Personenverzeichnis geholfen. Ich zumindest kam durcheinander. Der Sprachstil der beiden Autorinnen ist an einigen Stellen auch noch recht ungeschliffen, aber das tut dem Werk an sich keinen Abbruch, Dafür macht es einfach zu viel Spaß in diese geheimnisvolle Welt abzutauchen und die Ideen der beiden sind einfach aber faszinierend. Manchmal habe ich mich jedoch von dieser Ideenfülle erschlagen gefühlt. Kaum hatte ich die Winterbeeren verdaut, sah ich mich auch schon mit Drachen, Feuerwölfen und beißenden Büchern konfrontiert. Ganz zu schweigen von sprechenden Ratten, Tarotkarten die Seemonster beschwören oder seltsamen Kuchenkreationen, die ein ebenfalls sprechender Hase in einer Alchemieküche zusammenrührt. Vor allem da die beiden Erzählerinnen alles wirklich im Detail beschreiben, um ihre Leser an ihrer Welt teilhaben zu lassen. Was vielleicht gut gemeint ist, aber dem Werk zu so mancher Länge verhilft und den Leser ermüdet. Manchmal ist weniger halt mehr. Und manchmal sollte man der Fantasy des Lesers nur einen kleinen Schubs geben und ihm nicht vollständig die Arbeit abnehmen. Doch manche Dinge muss man erst ein bisschen üben bevor man den Dreh raus hat und für einen Debütroman kommt „Taberna Libraria“ ganz anständig daher und es macht trotz allem Spaß, einzutauchen in Amaranthina und seine Bewohner näher kennenzulernen.

  • WortGestalt
    2018-09-22 14:45

    In "Taberna Libraria: Die magische Schriftrolle" entführen uns die Jung-Autorinnen Sandra Dageroth und Diana Kruhl in ein Märchen, das mit so viel Ideenreichtum und Liebe zum Fabulieren geschrieben wurde, dass der Leser merkt, wie sehr den Erfinderinnen ihre Geschichte am Herzen liegen muss.Zuvor als eBook über eine Selfpublishing-Plattform vertrieben, haben sie nun den Sprung zur Printausgabe geschafft, seit Dezember 2013 ist "Taberna Libraria: Die magische Schriftrolle" unter dem Pseudonym Dana S. Eliott als Taschenbuch bei Knaur erhältlich.In dem Fantasy-Roman wollen die beiden Protagonistinnen Corrie und Silvana ihren Traum von einem eigenem Buchladen umsetzen. Dazu zieht es sie von London raus aufs Land, in das verschlafene Nest Woodmoore. Hier erwerben sie ein altes, leerstehendes Ladengeschäft, in dem auch schon der Vorbesitzer sein Glück als Händler des geschriebenen Wortes versucht hat. Rasch beginnen die Vorbereitungen für die Eröffnung, doch schon bald zeigt sich, dass in diesem Buchladen noch ganz andere Aufgaben auf die beiden Freundinnen warten...Die Geschichte kann mit einem hohen Wohlfühlfaktor punkten. Der Einstieg in die Handlung gelingt gut, man liest sich schnell ein und kommt flüssig voran. Die Sprache ist angenehm fließend, wobei es hier noch etwas an Raffinesse fehlt. Auffällig sind die mit großer Detailverliebtheit entworfenen Figuren, die alle so kreativ und liebevoll in die Geschichte eingewoben wurden. Zahlreiche magische Wesen und mythische Gestalten finden dort ihren Platz und bei all den ausführlichen Beschreibungen von Orten, Situationen und Figuren gewinnt man den Eindruck, die Autorinnen wollten dem Leser so genau wie nur möglich ihre Vorstellungen näher bringen. Dabei haben sie stellenweise vielleicht ein bisschen zu viel gewollt.Man spürt förmlich, wie die Ideen sprudeln und das so viel wie möglich davon erzählt werden wollte.Der seichte Stil schafft es, den Leser entspannt durch die Handlung zu leiten und bietet ein stimmiges und harmonische Bild einer fabelhaften Welt voller Magie, die mit viel Liebe und Aufmerksamkeit entworfen wurde.Aber ist denn dort nun alles nur kuschelig? Irgendwie schon. Leider fehlt es mir persönlich ein wenig an komplexen Strukturen, die Figuren treffen für meinen Geschmack auf zu wenig Widerstand und so vermisse ich ein wenig die Herausforderung. Man liest sich quasi in Sicherheit und muss sich kaum ernstlich um das Wohl der Figuren sorgen. Wer eine gemütliche und ausgeglichene Fantasy-Geschichte sucht, trifft hiermit die richtige Wahl.Mir hat diese Sicherheit aber ein wenig die Spannung genommen. Fazit: "Taberna Libraria: Die magische Schriftrolle" ist ein großer, liebevoll ausgeschmückter Tagtraum, der nur so vor Fantasie sprüht. Das Leben ist kein Wunschkonzert? Hier schon! :)Bewertung: 3 SterneRezension auch auf: http://wortgestalt-buchblog.blogspot.com

  • Dorothea Müller
    2018-10-12 14:57

    Ursprünglich wollten Silvana und Corrie nur eine Buchhandlung eröffnen. Doch der alte Laden, den sie im beschaulichen Örtchen Woodmore erstehen, verbirgt ein Geheimnis: In seinem Keller befindet sich ein Portal in eine andere Welt, in der Fabelwesen und übernatürliche Geschöpfe wie Greife, Faune und Drachen sehr lebendig sind. Dort schlummern in Büchern verborgene Geister, und manchmal verstecken sich zwischen den Seiten sogar Seelen. Ein Magier setzt alles daran, das Buch in seinen Besitz zu bekommen, das ihm die Herrschaft über die Welten auf beiden Seiten des Portals sichern soll. Silvana und Corrie finden sich urplötzlich im größten Abenteuer ihres Lebens wieder.Eine neue Serie die sehr interessant anfängt und eine fesselt. Ein etwas langsamer Anfang, der aber sehr schnell immer interessanter und fesselnd wird. Es kommen immer wieder neue Geheimnisse die gelüftet werden müssen bzw. die ich wissen will. Wenn die weiteren Bändern genauso sind, dann wird das ganze doch noch interessant. Mir gefällt persönlich auch die auf Location, die Buchhandlung. Für Bücherfans ist mal was ganz anderes.

  • Michael
    2018-10-14 12:45

    Dass der Schreibstil noch nicht so ausgereift ist, hatte ich vorher gelesen. Ich hatte mich trotzdem dafür entschieden und es war ok. Leider hatte ich vorher nicht mitbekommen, dass es sich um Teil 1 einer Reihe handelt. Jetzt hänge ich (mal wieder) mitten in einer Geschichte... :(

  • Sonja
    2018-10-05 14:46

    Nicht besonders gut geschrieben, aber eine nette Geschichte

  • Alytha
    2018-10-06 15:41

    Gut geschriebenes Buch mit gutem Erzähltempo und interessanten Characteren. Macht neugierig auf den nächsten Teil.Empfohlen für Fans von Harry Potter und Walter Moers' Zamonien Büchern.