Read Die Schlüsselmacherin by Luzia Pfyl Online

die-schlsselmacherin

Die ehemalige Diebin Lydia Frost eröffnet eine Agentur für Verlorenes und Vermisstes. Ihr neuster Auftrag führt sie ausgerechnet zurück zur berüchtigten Madame Yueh und den "Dragons", der Organisation, von der sie sich gerade erst hart ihre Freiheit erkämpft hat. Als gäbe das nicht schon genug Probleme, muss sie auch noch den Pinkerton Jackson Payne ausfindig machen. DochDie ehemalige Diebin Lydia Frost eröffnet eine Agentur für Verlorenes und Vermisstes. Ihr neuster Auftrag führt sie ausgerechnet zurück zur berüchtigten Madame Yueh und den "Dragons", der Organisation, von der sie sich gerade erst hart ihre Freiheit erkämpft hat. Als gäbe das nicht schon genug Probleme, muss sie auch noch den Pinkerton Jackson Payne ausfindig machen. Doch der Amerikaner hat seine eigenen Aufträge.Frost steht plötzlich im Kreuzfeuer und muss sich zwischen Paynes Leben und ihrer Freiheit entscheiden.Dies ist der erste Band der neuen Steampunk-Serie "Frost & Payne".Weitere Informationen zur Serie:http://www.facebook.com/FrostPayne.Bookshttp://www.greenlight-press.de...

Title : Die Schlüsselmacherin
Author :
Rating :
ISBN : 32051078
Format Type : Kindle Edition
Number of Pages : 124 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Schlüsselmacherin Reviews

  • MadameMelli
    2018-12-22 03:16

    Der Einstieg in die Serie um Frost & Payne gefiel mir wirklich sehr gut! Die Charaktere sind interessant und haben eine unglaublich faszinierende Hintergrundgeschichte. Es gibt genügend Geheimnisse, die einen bei der Stange halten und auch die Action war gut dosiert. Das Ende hat einen direkt Lust gemacht, weiter zu lesen!

  • DaJa
    2018-12-19 05:25

    „Die Schlüsselmacherin“ ist der Start in die neue „Frost & Payne“-Reihe. Wie man es bei einer derartigen Fortsetzungsreihe erwarten kann, werden in diesem Auftakt einige offene Handlungsstränge für die folgenden Bände vorbereitet.Gleich am Anfang führt die Autorin ihre Leser in ein typisches Steampunk-Setting hinein. A Trotz ihres etwas nebulösen Hintergrunds wirkt Miss Frost sympathisch, während Mister Payne noch etwas undefinierbar erscheint. Ich bin gespannt, in welche Abenteuer Luzia Pfyl ihre beiden Charaktere in den kommenden Bänden schickten wird. Wird Frost dabei das Geheimnis um ihre Herkunft lösen können? Wird Payne seine vermisste Tochter wiederfinden? Und welche Rolle werden die Dragons dabei spielen?

  • Lisa (Bookshelfraid)
    2018-12-22 02:12

    Sooooo goooood

  • Tallianna Vanamee
    2019-01-08 07:16

    „Freunde von Ihnen?“Lydia Frost eröffnet ihre eigene Agentur für Vermisstes und Verlorenes in London, um den Fängen der Organisation zu entfliehen, die sie aufgezogen hat. Die Agentur läuft nicht so gut, wie geplant, und sie ist gezwungen, einen Auftrag von Madame Yueh, ihrer Ziehmutter, anzunehmen, um zu überleben. Die Situation gerät außer Kontrolle, als sie zusätzlich den Auftrag erhält, den Pinkerton Jackson Payne zu finden, denn seine Auftraggeber wollen das Gleiche wie Madame Yueh.Luzia Pfyls Einstiegswerk in ihre Steampunk Serie lässt sich sehr angenehm und flüssig lesen. Gegen Ende gefallen mir vor allem die „Wortgefechte“, die sich die beiden Protagonisten liefern und ich hoffe sehr, dass das auch in den späteren Bänden beibehalten wird. Bei beiden hat man das Gefühl, dass sie sehr liebevoll ausgearbeitet wurden.Insgesamt präsentieren sich die Charaktere und vor allem die Organisation rätselhaft und machen neugierig auf den nächsten Band. Auch das Thema „Steampunk“ wird auf jeder Seite deutlich und entführt den Leser in ein anderes viktorianisches London.Mir hat der erste Teil gut gefallen und ich habe definitiv Lust auf mehr bekommen. Die Geschichte um Frost und Payne scheint spannend und geheimnisvoll zu werden und das alles in einer schön erdachten Steampunk-Welt.

  • Kathi
    2018-12-24 02:21

    Solider Start. Steampunkig, aber es könnte mehr dampfen.Allerdings meiner Meinung nach auch kleine Ungereimtheiten bei Ms. Frost.Und die Servicedroiden passen (noch?) nicht so recht ins Setting.Bin auf den nächsten Band gespannt.

  • Astrid
    2019-01-06 03:13

    Gefällt mir ganz gut, auch wenn einem ab und an Rechtschreibfehler ins Auge stechen. Zum Glück sind es nicht viele und so ist das Lesevergnügen nicht all zu sehr getrübt. Ich werde auf jeden Fall auch den zweiten Teil noch lesen.

  • Nadjab
    2019-01-04 02:30

    Erste SätzeNebel umhüllte die Ufer der Themse wie ein Leichentuch, als Big Ben die volle Stunde schlug. Seine Glocken hallten gespenstisch über die schlafende Stadt.KlappentextDie ehemalige Diebin Lydia Frost eröffnet eine Agentur für Verlorenes und Vermisstes. Ihr neuster Auftrag führt sie ausgerechnet zurück zur berüchtigten Madame Yueh und den "Dragons", der Organisation, von der sie sich gerade erst hart ihre Freiheit erkämpft hat. Als gäbe das nicht schon genug Probleme, muss sie auch noch den Pinkerton Jackson Payne ausfindig machen. Doch der Amerikaner hat seine eigenen Aufträge.Frost steht plötzlich im Kreuzfeuer und muss sich zwischen Paynes Leben und ihrer Freiheit entscheiden.Meine MeinungDas Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen, allen voran Lydia Frost.Lydia ist eine ehemalige Diebin mit einem mechanischem Herzen und einer Hand, die in der Lage ist, Schlüssel für jede Tür zu sein. Deshalb nennt man sie auch „Die Schlüsselmacherin“. Sie ist ehrgeizig, klug und selbstbewusst, aber weiß auch, dass es schwierig ist, sich von den „Dragons“ zu lösen und unabhängig zu werden. Ihre Arbeit ist ein Kampf ums Überleben, aber ist ihr auch unheimlich wichtig.Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich weiter, gerät an ihre Grenzen und wächst über sich hinaus.Die Geschichte ist ein Auftakt einer Serie, die in einem alternativen viktorianischen London spielt, welches mit Dampfdruck und Äther ein Steampunk-Setting bildet. Man bekommt einen ersten Eindruck von der Welt und den Charakteren, aber es bleibt noch offen, wohin die ganze Sache führt. Das Buch konnte mich dennoch fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.BewertungEin gelungener Auftakt mit einem interessanten Setting und mit interessanten Charakteren, der noch viel offen lässt, aber mich ansonsten gut unterhalten konnte, daher gibt es von mir3,5 von 5 Würmchen

  • Ascari Vau
    2019-01-17 03:40

    Rasanter Einstieg in die Steampunk-Serie von Greenlight Press! Ich mag das Genre durchaus sehr gerne, habe aber noch nicht sehr viel aus diesem Bereich gelesen ... Das Tempo ist von Anfang an sehr hoch, einige erste Fragen werden beantwortet, viele mehr werden aber aufgeworfen - und die Geschichte endet mit einem gewalten Cliffhanger recht abrupt. Die Charaktere blieben für mich noch etwas blaß, genauso auch wie die Steampunk-Welt selbst, machen aber neugierig auf das, was noch kommt. Was mir aber etwas störend aufgefallen ist, ist das Korrektorat: Es waren nämlich einige, zum Teil recht grobe Schnitzer im Text zu finden. Steht's statt stets, Tippfehler und einmal wiederholt sich auch fast ein ganzer Satz ...Fazit: Ein durchaus spannender Auftakt mit einigen Schwächen, die aber das Lesevergnügen Gott sei Dank nur am Rande trüben.