Read Die Känguru-Chroniken: Ansichten eines vorlauten Beuteltiers by Marc-Uwe Kling Online

die-knguru-chroniken-ansichten-eines-vorlauten-beuteltiers

»Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen.« Mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll i»Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen.« Mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll ironisch wird der Alltag eines ungewöhnlichen Duos beleuchtet. Völlig absurd und ein großer Lesespaß....

Title : Die Känguru-Chroniken: Ansichten eines vorlauten Beuteltiers
Author :
Rating :
ISBN : 9783548372570
Format Type : Paperback
Number of Pages : 271 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Känguru-Chroniken: Ansichten eines vorlauten Beuteltiers Reviews

  • Alexandra
    2018-11-23 19:44

    Am Anfang dachte ich noch das ist ein Kompendium des Schwachsinns in Taschenbuchformat - nicht unwitzig aber auch nicht großartig. Dann als ich das ziemlich bösartige renitente Känguru näher kennenlernte, und es seine gemeinen Attacken gegen Gott, Konsum, Kapitalismus, Psychologen Soziologen, Polizisten... und gegen unseren Way of life im allgemeinen richtete, wuchs mir der kleine Kerl regelrecht ans Herz. Die Gschichtln sind teilweise total genial. Den Eklat bei Mc Donalds würde ich beispielsweise gerne auch mal provozieren (am besten mit einem Freund im Rollstuhl im Schlepptau da wirkt es noch besser) :DGegen Ende ca. auf den letzten 50 Seiten ist das gesellschaftskritische Feuerwerk der Stories leider wieder ein bisschen abgebrannt und die letzten Kapitel dümpeln so ein bisschen dahin, weshalb ich mit Bedauern einen Stern abziehe. Fazit: Absolut lesenswert - ich freue mich auf die Fortsetzung! Dem Herrn Kling ist es sehr gut gelungen ein kapitalismuskritisches Buch zu schreiben, das sich sehr gut verkauft - ein super Oxymoron das auch noch funktioniert :D Ein Bonmot gefällig, das Lust auf das Buch macht? gerne!Man müsste die Bibel neu lesen - als Schurkenroman

  • Vanessa
    2018-12-06 00:40

    OMG! Ich liebe das Känguru! Ich will auch so eins haben, unbedingt. Das Buch war einfach nur super witzig und ich freue mich auf die beiden Folgebände.

  • Annina
    2018-11-26 19:28

    Wie lustig! Als Hörbuch gehört - das machte es noch amüsanter.

  • nettebuecherkiste
    2018-12-11 01:35

    Vor der Wohnungstür des Kleinkünstlers Marc-Uwe Kling steht eines Tages ein sprechendes Känguru und möchte sich ein paar Dinge leihen, um Pfannkuchen machen zu können. Da sich schnell herausstellt, dass es dafür alles von Marc-Uwe braucht, inklusive Küche, zieht es gleich ganz mit ein. Das Känguru entpuppt sich als Kommunist, Schnorrer, Schnapspralinenliebhaber und Bud Spencer-Fan. Wie passend, dass Marc-Uwe Terence Hill-Fan ist! Das Zusammenleben der beiden ist chaotisch und haarsträubende Situationen sind vorprogrammiert.Ich habe bisher bei noch keinem Hörbuch so viel gelacht wie bei Marc-Uwe Klings Känguru-Trilogie. Das Känguru ist so herrlich unverschämt, anarchistisch, bekloppt, dass der Hörer seine wahre Freude hat. Kling bedient sich neben der Situationskomik vor allem des absurden Humors – was ich ganz besonders liebe. Während es im ersten Teil noch hauptsächlich um das Zusammenleben der beiden ungewöhnlichen Wohnungsgenossen geht, treten im zweiten Teil auch weitere Personen auf, insbesondere die Mitglieder des vom Känguru gegründeten asozialen Netzwerks und der Pinguin – Nachbar von Marc-Uwe und dem Känguru und dessen Antagonist! Im dritten Teil schließlich bereisen Marc-Uwe und das Känguru auf die Welt auf der Suche nach dem Pinguin und seinen Machenschaften.Die Meinungen darüber, welcher Teil denn nun der beste ist und welche Teile schwächer sind, sind geteilt. Mir persönlich haben der zweite und dritte Teil sogar noch besser gefallen als der schon geniale erste. Ich würde ganz unbedingt die Hörbücher empfehlen, es handelt sich um Live-Mitschnitte von Lesungen des Autors, dessen Interpretation wesentlich zur Humorwirkung der Bücher beiträgt. Einige Mittel der Humorerzeugung setzt Kling wiederholt an den passenden Stellen ein, es entstehen viele Running Gags, die das Ganze umso komischer machen, etwa die den falschen Urhebern zugeschriebenen Zitate. Auch Unstimmigkeiten im ersten oder zweiten Teil werden in den Folgebänden konsequent humoristisch verpackt.Ein rundum gelungenes Hörvergnügen!

  • Lese lust
    2018-12-08 02:56

    Es ist eben Kleinkunst. Nette kleine Anekdoten, einzeln zum Teil ganz witzig, insgesamt aber doch recht redundant. Als Hörbuch, wenn man krank ist, ne gute Abwechslung, weil anstrengungslos zu hören, sind ja immer nur kurze Schnipsel, man verpasst nichts, sollte man doch mal eine Geschichte überspringen, es gibt keinen roten Faden, den man verlieren könnte.Einzelne Geschichten haben allerdings durchaus 3 oder auch 4 Sterne verdient.

  • Anna Catharina
    2018-12-08 19:57

    Viel gelacht! Der Autor liest sein Werk wirklich grandios!

  • Miss Bookiverse
    2018-11-29 22:37

    Wer das Känguru nicht kennt, sollte das schleunigst ändern. Bei meiner ersten Begegnung mit ihm im Radio hat es irgendwie gar nicht gefunkt, aber Jahre später mit dem kompletten Hörbuch lief es ganz wunderbar. Ich bin aus dem Lachen nicht mehr rausgekommen.Bei dem Hörbuch handelt es sich um den Livemitschnitt zweier Lesungen. Der Autor Marc-Uwe Kling liest selbst und beweist dabei größtes komödiales Talent, den Wechsel zwischen den Stimmen des Ich-Erzählers und dem Känguru hat er perfekt drauf. Nervig ist, dass er manchmal ganz schön nuschelt und dass die Reaktionen des Publikums nicht herausgeschnitten wurden. Man sollte also auf hoher Lautstärke und ohne Nebengeräusche lauschen.

  • Svenja
    2018-11-16 23:45

    Ich kann nur empfehlen, das Hörbuch zu "lesen". Marc-Uwe Kling liest die kleinen Geschichten rund um ihn und das Känguru so großartig! Ich glaube, beim selber Lesen kann das nicht so gut rüber kommen.Die Kurzgeschichten sind sehr, sehr lustig und manchmal ein bisschen Gesellschaftskritisch. Hat Spaß gemacht, auch wenn mir nicht jede Geschichte gefallen hat :D

  • Zoë
    2018-12-12 00:57

    Ich glaube, jeder der schonmal hiervon gehört hat, der hat auch gehört, dass das Buch lustig sein soll. Sehr lustig. Dementsprechend hatte ich hohe Erwartungen (zumal ich auch schon einige der Geschichten kannte), aber die wurden sogar noch übertroffen. Es gab kaum eine Geschichte, bei der ich nicht mindestens Grinsen oder Schmunzeln musste, und mehr als genug, in denen ich laut lachen musste.

  • MadameMelli
    2018-11-29 01:29

    Größtenteils unglaublich lustig und genial! Kann gar keine Favoriten nennen, aber als Herr Kling und das Känguru sich musikalisch gezofft haben. flossen die Lachtränen!

  • Tina
    2018-11-22 02:48

    Einfach nur grandios!

  • Halalilodri
    2018-11-17 23:49

    Da muss man dabei bleiben, sonst wird man intellektuell rechts überholt.

  • Nessi
    2018-11-13 21:29

    Sehr, sehr lustig

  • Wordworld
    2018-12-05 20:55

    Allgemeines:Titel: Die Känguru-ChronikenAutor: Marc-Uwe KlingVerlag: Hörbuch Hamburg (13. Juli 2012)Genre: KabarettDauer: 291 MinutenISBN-10: 3869091088ISBN-13: 978-3869091082Preis: 8,21€ (Audio-CD)(auch als Taschenbuch oder Kindle-Edition für 9,99€ erhältlich)Weitere Bände: Das Känguru-Manifest;Die Känguru-OffenbarungInhalt:Marc-Uwe Kling lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und steht total auf Nirvana. Die Känguru-Chroniken berichten von den Abenteuern und Wortgefechten des Duos. Und so bekommen wir endlich Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit: War das Känguru wirklich beim Vietcong? Und wieso ist es schnapspralinensüchtig? Könnte man die Essenz des Hegelschen Gesamtwerkes in eine SMS packen? Und wer ist besser: Bud Spencer oder Terence Hill?Bewertung:Nachdem ich schon sooo viel über dieses Hörbuch gehört habe, musste ich es mir einfach mal selbst anhören. Meine Mutter hat mir die ganze Hörbuch-Reihe zu Weihnachten geschenkt, also hab ich über die letzten Monate immer mal wieder reingehört und mir mit jedem der witzigen Kapiteln mein Alltag versüßen lassen. Wer diese Geschichte nicht kennt, hat nicht gelebt! "Schnapspralinen und Aschenbecher für Alle! -Mit freundlichem PioniergrußJüdisch-Bolschewistische Weltverschwörung e.V.-"Die Geschichte beginnt mit einem ganz normalen Tag in Marc-Uwes Leben. Noch weiß er nicht, dass sich sein Leben grundlegend verändern wird, just in dem Moment als er die Tür öffnet und davor ein Känguru steht. Wenn er gewusst hätte, wie viel Spaß er haben, Probleme er bekommen und bescheuerte Idee er stoßen würde, nachdem er dem Känguru die Tür geöffnet hat, wäre er wohl einfach auf seiner Couch sitzen geblieben. Ein Glück hat er das nicht getan, denn sonst wäre uns diese witzige Geschichte durch die Lappen gegangen...Als er öffnet steht ein Känguru vor ihm und teilt ihm mit, dass es gegenüber eingezogen ist und sich Eierkuchen machen wollte, jedoch vergessen hat Eier zu kaufen. Keine Sekunde später klingelt es wieder. Milch fehlt auch noch. Und ein Rührgerät. Und eine Schüssel und allgemein auch der Herd und ob er etwas zum Befüllen der Eierkuchen hätte? Nein, dann muss er wohl etwas besorgen. Zum Beispiel Hack. Aber nicht von Lidl, da sind die Arbeitsbedingungen so schlecht. Und ehe der Protagonist sich versieht ist das schnapspralinenfressende Känguru sein neuer Mitbewohner. "Kannst du heute mal bezahlen?", fragt das Känguru nach dem Essen. "Heute?", frage ich. "Mal?", frage ich. "Ich muss immer bezahlen, weil dunie Geld mitnimmst.""Tja", sagt das Känguru lächelnd. "So ist das in der Welt. Der eine hat denBeutel, der andere hat das Geld."Klingt abgedreht? Ist es definitiv. Aber dennoch ist diese witzige, unkonventionelle Geschichte ein absolutes Meisterwerk, nicht nur weil sie die wirklich wichtigen Fragen des Lebens anspricht, wie zum Beispiel: warum verdirbt Schmelzkäse nicht, warum ist das Gespenst des Kommunismus so schüchtern und weshalb haben Pferde eigentlich nicht die Weltherrschaft an sich gerissen? Nein, es ist auch voll von Weisheit, die jeden Leser oder Hörer um Welten in der kognitiven Entwicklung weiterbringt: "Es gibt Solche und Solche. Und dann noch ganz andere." Na wenn das mal nicht eine bahnbrechende Erkenntnis ist... ;-)"Kurz gesagt: Es ist nur der Schein einer Wahl, oder um den offiziellen Terminus zu verwenden: Ein Wahlschein"Die Erfolgsformel: 1 Poetry-Slammer + 1 kommunistisches Känguru + viele dämlichen Ideen = Suchtpotential und Angriff auf die Lachmuskulatur. Im Laufe der Geschichte, die episodenhaft geschrieben ist und keine große zusammenhängende Handlung hat, konnte ich mir bald genau wie Marc-Uwe Kling nicht mehr vorstellen, ohne das Känguru zu leben. Von seiner überraschenden Einquartierung bei Marc-Uwe und mit jeder abgefahrenen Situation mehr, hat es sich mehr in mein Herz geschlichen und mir immer wieder Lacher entlockt. Auch wenn die Szenen oft sehr kurz sind und meistens nichts miteinander zu tun haben, werden immer wieder kleinere Bezüge zur vorangegangenen Handlung gestellt und viele Insiderwitze und Anspielungen machen es uns leicht ein zusammenhängendes Bild zu sehen. "Ah Englisch ist doch die Sprache der Dummen!""Oh excuse me, do you speak English? Haben sie ihre human resources schon geprieft, dass sie wegen den shareholders outgesourced und lohngedumped werden? Oh by the way: the senior-assistant-manager-director soll doch bitte den head-of-saubermachig updaten, dass ich beim brainstorming ins mainsoffice gevomitted habe."Auch wenn man das aufgrund der bissigen, abgedrehten und manchmal auch sinnlosen Handlung nicht erwarten würde, trieft diese Geschichte nur so von Gesellschaftskritik und Realsatire, was sie zur Unterhaltungsparodie auf höchstem Niveau macht. Auch wenn Kinder dieser Geschichte bestimmt viele witzigen Stellen abgewinnen können, sind die Witze vor allem für Erwachsene geschrieben, denn gewisse Grundkenntnisse in den Bereichen Politik, Geschichte und Wirtschaft sind fast Voraussetzung, um einige Witze und Anspielungen zu verstehen."Es gibt Fischstäbchen."Ich ess keinen Fisch", sage ich."Kannste ruhig essen", sagt das Känguru. "Is eh Hähnchen.""Was?" frage ich....."Aufgrund der episodenartigen Handlung und der in Szenenform geschriebenen Kapiteln, bietet es sich hier wirklich an das Hörbuch zu hören. Gerade bei längeren Autofahrten oder bei banalen Tätigkeiten wie Wäscheaufhängen oder Abwaschen ist es eine willkommene Ablenkung einige Szenen aus der Chronik zu hören. Auch wenn ich eigentlich kein bekennender Fan von Hörbüchern bin und immer lieber die Print-Variante bevorzuge, habe ich es hier nicht bereut, die vorgelesene Version gewählt zu haben. Autor Marc-Uwe Kling liest hier selbst vor, live vor Publikum, weshalb immer mal wieder leise Lacher im Hintergrund zu hören sind, welche aber nicht stören. Im Gegensatz zu anderen Autoren merkt man Mark-Uwe an, dass er es gewohnt ist, Texte vorzutragen. Er liest die Rollen des Ich-Erzählers und des Kängurus mit leicht verstellten Stimmen, sodass man die nasale, laute, nerv tötende Stimme des Kängurus immer schön unterscheiden kann. Mit wohlüberlegten Pausen und Betonungen lenkt er das Geschehen in eine richtige Richtung und seine angenehme Stimme konnte mich wirklich mitreißen. So nimmt er uns mit zu einem ein Ausflug ins Dunkelrestaurant.... "Vor meinen Augen explodierte die Sonne."AAAAAAHHH!" schreie ich. "Ich bin blind, du hast mich blind gemacht!"Erbost nimmt der Kellner dem Känguru die High-Energy Taschenlampe weg." ... lässt das Känguru seine abzockende Zahlfaulheit immer wieder kommunistisch begründen..."Mein", "Dein",... Das sind doch bürgerliche Kategorien!"... nimmt uns hautnah zu einem Angriff durchgedrehter Soziologen mit, die die Umfragen stelle wie zum Beispiel:"Wie bewerten sie die derzeitige Wirtschaftslage? ⏺Ja⏺Nein⏺ Vielleicht⏺Nur ficken"... lehrt uns, dass Ikea ein "Individualitätsraubenderrammschherstellendergewerkschaftsfeindlicherausbeuterischerscheißkonzern" ist...... oder stellt philosophische Überlegungen zum Thema Schmelzkäse an:"Irgendwann wird die Welt von Schmelzkäse beherrscht und wir alle werden unter einer Schicht von Schmelzkäse begraben werden und... OH MEIN GOTT!!! Der Mond! Ist der nicht aus Käse?!"Angesichts der unglaublichen Situationen, die hier zustande kommen und dem schonungslosen schwarzem Humor, musste ich immer wieder aus tiefster Seele loslachen und habe damit äußerst skeptische Blicke meines Umfeldes auf mich gezogen. Allgemein scheint das Hören dieser Geschichte mein Denken beeinflusst zu haben, so ertappe ich mich manchmal selbst, wie ich ganz in Känguru Manier sage: "Das darf doch nicht Warzenschwein!" Mein persönlicher Tipp für die Geschichte also: Gleich im Doppelpack kaufen und der besten Freundin/ dem besten Freund zum Hören geben, damit man jemanden hat, mit dem man darüber reden kann und der die ständigen Anspielungen versteht, wenn sie im Alltag allfallartig aus einem herausbrechen. Mark Uwe, der hier einfach nur sich selbst darstellt und sich als fauler Kleinkünstler porträtiert bekommt durch das Zusammenleben mit dem Känguru kreativen Aufschwung und sieht sich ein ums andere Mal dazu inspiriert eines seiner unglaublich tiefsinnigen Gedichte zu psalmodieren:"Kennen sie Deutschland?Im Süden die Berge,Im Norden das MeerUnd dazwischen:Teer.Aber gibt es wirklich nur Teer?Nein da gibt´s ja noch mehr!Ja Genau!Stau. " Man muss das vorlaute Beuteltier einfach lieben! Manchmal erscheint es wie ein vorlautes störrisches Kind, dann gibt es Dinge von sich, die eher nach weisem Sensei klingen und danach ist es einfach ein skurriler, tierischer bester Freund. Es traut sich Dinge zu sagen und zu tun, die so mancher von uns schon immer mal machen wollte: Regeln beim Monopoly einfach ändern, aufdringliche Terrier quer durch den Park kicken und Nazis umboxen - das Känguru weiß ganz genau was es will und ist dabei immer konsequent inkonsequent. Es ist süchtig nach Schnapspralinen, Bud Spencer Filmen, Nirwana, Fußnoten, Wortspielen und falschen Zitaten. So quält das Känguru ein ums andere mal den armen Marc-Uwe mit lauter fiesen Wortverdrehungen, die dessen Sinn für Sprachästhetik aufs Äußerste strapazieren..."Was willst du von mir?", frage ich gequält. "Wo hast du die Schnapspralinen versteckt?" "Die habe ich nicht versteckt, die sind alle.""Gut, Knut", sagt das Känguru. "Du lässt mir keine andere Wahl ... Wo sind die Prapsschnalinen?" "Ich weiß nicht", stöhne ich. "Lüge das Teutelbier nicht an! Wo sind die Prapsschnalinen?""Hör auf die Wegstaben zu verbuchseln!"Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lachen und die Anzahl an kreativen Wortspielen, die Mark-Uwe Kling im Laufe der Geschichte einfallen hat mich wirklich demütig werden lassen. Bekannte Witze wie "Du denkst vielleicht du bist hart, aber ich bin Herta!" oder philosophische Lebensweisheiten wie "Habt ihr schon Mal darüber nachgedacht dass es von uninformiert kein weiter weg zu uniformiert ist..." kommen einfach und fließend in den Dialogen unter. Wenn man die ganzen CDs alle auf einen Rutsch hört, werden dem aufmerksamen Hörer bald Parallelen im Aufbau und Verlauf der Szenen auffallen. Natürlich ist auch auf fast 300 Minuten mal der ein oder andere Witz dabei, der doppelt erscheint. Dass es aber trotzdem immer spannend und witzig bleibt wird durch viele erzähltechnische Elemente garantiert, die Kling wunderbar einwebt. So wechselt er kreativ die Erzählperspektivwechsel, variiert die Erzählzeit, lässt manchmal kurze Erinnerungslücken auftauchen und peppt die kurzen Kapitel mit Einschüben aus dem Manifest des Kängurus "Opportunismus und Repression" auf. "...ErinnerungslückeDer Rest des Kapitels wurde auf anwaltliches Anraten hin entfernt."Ich werde diese Geschichte definitiv meinem gesamten Freundeskreis schenken, sie immer und immer wieder hören und mir natürlich auch die beiden Folgebände zu legen.Fazit: Die Erfolgsformel: 1 Poetry Slammer + 1 kommunistisches Känguru + viele dämlichen Ideen = Suchtpotential und Angriff auf die Lachmuskulatur. Diese witzige, unkonventionelle und definitiv skurrile Geschichte ist ein absolutes Meisterwerk voller Situationskomik und Gesellschaftskritik!

  • Muphyn
    2018-11-20 22:51

    Hab grade festgestellt, dass ich doch noch nicht fertig bin, weil ich der gekürzten Fassung gelauscht habe. Jetzt nochmal die ungekürzte!! =DEinfach herrlich wie Marc-Uwe Kling die Kurzgeschichten mit dem Känguru, das bei ihm in Berlin wohnt, vorliest. Am lustigsten ist, wenn er sich fast vor lachen selbst verschluckt. =DEinige Geschichten sind natürlich lustiger als andere. Meine absoluten Lieblingsgeschichten, bei denen ich mich total gekugelt habe:*Das Känguru von gegenüber*69 Cent pro Minute*Die Sprache der Dummen - ich sag nur 'Head of Saubermaching'...*Robbie Williams - "wenn Kühe zu viele Karotten essen, wird die Milch rosa..."*Wenn zwei sich streiten, sitzt der dritte in der Mitte*Theorie und Praxis - von Schönefeld nach Tegel mit dem Flugzeug... - "Durch den Frühbucherrabatt war der Flug ein Euro billiger als S-Bahn zu fahren" und am Flughafen muss das Känguru dann seinen Beutel bei der Sicherheitskontrolle auspacken: "Please put the Beutel on the Band"*Kontrolle - "Ja, ich gestehe! Ich habe ein Wiener Schnitzel in meinem Beutel versteckt!"*Eine nette Teegesellschaft*Schmelzkäse der Apokalypse*Whopper*Im RegenNicht für die U-Bahn oder den Bus zu empfehlen, es sei denn man möchte beim lauten Losprusten angestarrt werden!

  • Lia
    2018-12-11 20:28

    Hätte ich es nicht an einem Tag komplett gehört, wären es vielleicht 5 Sterne geworden. Ich finde, hier hat es sich aber sehr gelohnt, die Hörbuchfassung zu wählen. Ich werde auf jeden Fall auch den nächsten Teil hören!

  • Lisa
    2018-12-04 19:50

    Trifft zwar nicht immer meinen Humor, aber dennoch ziemlich gut.Als Hörbuch echt super.

  • Tabea
    2018-11-15 03:51

    Unbedingt lesen!!! (Super Klo-Lektüre)

  • Evater
    2018-12-09 20:34

    Hammergeil.Wohnt nicht bei jedem ein kleines kommunistisches Känguru, dass die Weltrevolution starten und am liebsten Ströbeles Fahrrad klauen würde?Bei mir schon.

  • Maike
    2018-11-19 23:51

    Wundervoll wie immer, das Hörbuch werde ich vermutlich noch 1000mal hören, ohne dass es langweilig wird!

  • Lennongirl
    2018-11-25 00:57

    Hach, was für ein Spaß! Ich muss lange unter einem Stein gelebt haben, denn ich habe erst vor ein paar Monaten gecheckt, dass es sich bei der Känguru-Trilogie nicht nur um platten, "tierischen" Humor, sondern in vielen Momenten eher um eine satirisch angehauchte, linke Gesellschaftskritik in Form eines kommunistischen, Nirvana hörenden, recht aggressiven Kängurus handelt. Und was soll ich sagen - genau mein Ding. Ein hoher leise verschmitzt kichernd-Faktor mit gelegentlichen brüllendem Lachen. Meine Lieblingsmomente - unter vielen - waren vermutlich Baader-Meinhof-Quartett/RAF-Schach (ist halt eines meiner Lieblingsthemen), Franz Josef Strauss und so ziemlich alles, was Marc und das Känguru gemeinsam aushecken und gegen Dritte richten (Schmidtchen, McDonald's...). Ich muss allerdings ehrlich gestehen, dass ich nicht weiß, ob es mir als Buch auch genau so 4-Sterne-gut gefallen hätte. Für mich kam es durch die wirklich geniale Lesung des Autors erst so richtig zum Leben. Er liest sich selbst und das Känguru einfach unfassbar gut, und ich freue mich schon auf die weiteren Teile, in denen der gesellschaftskritische Aspekt gerne noch stärker ausgeprägt sein darf.

  • Sjule
    2018-11-27 20:39

    Als Hörbuch extrem unterhaltsam und super für zwischendurch

  • Brina
    2018-11-28 00:38

    Von Marc-Uwe Kling und seinen Känguru-Chroniken habe ich schon eine ganze Menge gehört. Meistens waren die Meinungen zum Buch geradezu euphorisch und dementsprechend hoch waren meine Erwartungen. Das Buch war an sich zwar ganz ok, aber längst nicht das, was ich erwartet habe. Ich kann den Hype von daher nicht so ganz verstehen, aber zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden.Der Humor war mir an vielen Stellen zu flach und dadurch wirkte es oftmals viel zu albern, als wirklich lustig und unterhaltsam. Natürlich ist Humor reine Geschmacksache und ich bin für solche Bücher normalerweise immer recht offen, aber bei diesem Buch konnte ich dann doch nur selten schmunzeln. Dabei merkt man dem Autor auch an, dass er aus der Poetry Slam-Szene kommt. Dies ist noch nicht einmal abwertend gemeint, sondern eher positiv, denn ohne seinen flüssigen Schreibstil hätte ich dieses Buch sicherlich schon an einigen Stellen abgebrochen. Das Buch ist in winzig kleine Kapitel aufgeteilt, die alle jeweils eine Geschichte erzählen. An sich ist die schon einmal eine gute Idee, allerdings hat mir bei fast allen Geschichten das gewisse Etwas gefehlt. Das liegt zum einen am Humor, zum anderen am Känguru, das mich so gar nicht überzeugen konnte. Es ist faul, dreist, trägt das Herz auf der Zunge und hat quasi stets etwas zu bemängeln. Marc-Uwe Kling, der dabei den Gegenpart übernimmt wirkt bei den Geschichten oftmals sehr antriebslos und zynisch. Die Paarung ist ganz nett, aber dennoch fehlte mir dabei die Besonderheit.Die Idee, mehr oder weniger unfreiwillig eine WG mit einem Känguru zu gründen, ist sicherlich recht einfallsreich und kam in anderen Büchern noch nicht wirklich häufig vor, aber reicht ein Tier wirklich schon aus, um eine Geschichte außergewöhnlich wirken zu lassen?! Ich weiß ja nicht... Natürlich muss man die gesamten Kurzgeschichten mit einem Augenzwinkern lesen und natürlich weiß man auch, dass die Geschichten überspitzt sein sollen, aber dennoch wirkte so einiges für mich als zu gewollt. Es MUSSTE immer betont witzig sein, es MUSSTE immer betont zynisch sein und natürlich MUSSTE auch immer der große Kracher passieren. Dies kann man sicherlich mögen, nur ich leider nicht.Das Cover finde ich dagegen toll. Es ist zwar sehr schlicht, aber so passend und einfach gehalten, dass ich mir für dieses Buch gar kein anderes Cover gewünscht hätte. Auch die Kurzbeschreibung ist vollkommen in Ordnung und ansprechend.Insgesamt fand ich "Die Känguru-Chroniken" zum Großteil recht enttäuschend. Der Humor war nicht so meins und auch die Figuren fand ich stellenweise nicht immer sympathisch. Für Zwischendurch ist dieses Buch geeignet, für mehr hat es bei mir jedoch nicht gereicht. Ob ich in den zweiten Band "Das Känguru-Manifest" reinschauen werde, steht von daher noch in den Sternen.

  • Matt
    2018-12-07 01:37

    A nameless, speaking, Marxist/anti-capitalistic kangaroo and the narrator Marc-Uwe share a flat in Berlin. Very strange. One can and should expect a funny book. Laughter is imperative. So I did laugh.Some points of the eighty flash-fiction-stories (on 271 pages) are really hilarious. Unfortunately it wears out after a while and the kind of humor is almost always the same. The best way to read this book is only in small bites, otherwise the appetite goes by pretty fast.I would probably not have bought the book myself; the whole trilogy was a birthday present. So I'm going to read some more of this crazy kangaroo.This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported License.

  • S
    2018-12-04 00:43

    The ideal book to read when you're on the bus and only have a couple of minutes since the chapters are so short - only I shouted with laughter rather often, so that might be a bit embarrassing. I read it in two hours tops. Still: it gets infinitely better once you've been to a performance of Marc-Uwe Kling and actually heard him read the passages aloud; his voice and intonation are a major factor to the hilarity of these stories.

  • ❄ Pixelflocke ❄
    2018-12-12 03:48

    Kling liest wirklich großartig, ich liebe die Stimme für das Känguru. Manchmal war es schwer zu verstehen, da die Audioqualitität der Live-Aufnahme streckenweise nicht allzu gut war.Die Känguru-Chroniken treffen fast immer genau meinen Humor. Viele der kurzen Episoden sind zum Schreien komisch.

  • Kira Emily
    2018-11-15 22:46

    Das beste Hörbuch, das ich je gehört habe!!

  • Andy
    2018-12-05 19:54

    Der Kleinkünstler und sein Känguru. Stopp! Da würde das Känguru intervenieren. Mein, dein, das sind doch alles bürgerliche Konventionen... :DFür alle, die noch nicht wissen, wovon ich rede: LEST DIE KÄNGURU-TRILOGIE!!!

  • Janine Zachariae
    2018-11-20 20:34

    Ich weiß, alle Welt liebt dieses Buch. Es ist ironisch, sarkastisch, Politischkritisch und so weiter und sofort. Den kritischen Unterton kann man gar nicht verfehlen. Der springt einen förmlich an. Das Buch trieft nur so vor Sarkasmus und Ironie. Es entspricht der Pop-Kultur der heutigen Zeit, klar, wird doch das Dschungelcamp erwähnt. Sozialkritisch ist es auch. Wahrscheinlich bin ich einfach nicht in den Lachtopf gefallen. Obwohl, die Punkte gibt es tatsächlich wegen ein paar Lacher. Aber ich hab mich echt durch gequält. Wollte es aber endlich komplett lesen, da ich es vor Jahren schon einst überflog. Aber es hat mich nicht erwischt. Gar nicht. Bin wohl die falsche Zielgruppe.

  • Annie
    2018-12-02 19:27

    Ich gebe zu nach Qualityland habe ich da etwa mehr erwartet.Dank Gutscheine für Audible dachte ich: hey cool, Audiobook gelesen live vom Autoren himself - da kann ja quasi nichts schief gehen - aber naja. Ich fand es jetzt nicht schlecht, aber es schreit halt nicht nach mehr. Stellenweise fand ich es regelrecht uninteressant - wobei es zum Ende hin bedeutend besser wurde.